+++ DAS KI EXPERTENFORUM FEIERT SEINEN ERSTEN GEBURTSTAG! +++

MEHR
KI im Gesundheitswesen
Dr. Michael Gebert Mittwoch, 26. Juli 2023 von Dr. Michael Gebert

Balance zwischen Praxis und Potenzial

Künstliche Intelligenz im Gesundheitswesen

Künstliche Intelligenz ist ein Begriff, der in den letzten Jahren auch im Gesundheitswesen immer mehr an Bedeutung gewonnen hat. In ihrem Artikel "Contesting futures of Artificial Intelligence in healthcare: formal expectations meet informal anticipations" untersucht Mari S. Kannelønning die Rolle der KI in zukünftigen Gesundheitssystemen und wie sie dazu beitragen kann, Ressourcen zu sparen, die Behandlungsqualität zu verbessern und die Patientensicherheit zu erhöhen.

Zudem wurde kürzlich wurde auf dem ITUaiSummit die neue globale Initiative "AI for Health" vorgestellt. Die Initiative wird von Branchenkennern wie Dr. Tedros Adhanom Ghebreyesus von der Weltgesundheitsorganisation, Thomas Wiegand vom Fraunhofer HHI und Edward Kwakwa von der Weltorganisation für geistiges Eigentum mitgestaltet.

Die "AI for Health"-Initiative zielt darauf ab, die Vorteile der KI im Gesundheitswesen zu maximieren und gleichzeitig die damit verbundenen Risiken zu minimieren. Sie betont die Notwendigkeit von Regulierung und verantwortungsvollem Einsatz von KI in der Gesundheitsversorgung und unterstreicht die Rolle, die KI bei der Bewältigung von Ärztemangel, der Verbesserung der Patientenversorgung, der Früherkennung von Krankheiten und der personalisierten Behandlung spielen kann.

Erwartungen und Befürchtungen

Die KI hat das Potenzial, repetitive Aufgaben zu automatisieren und medizinisches Fachpersonal bei Entscheidungen während des gesamten klinischen Pfades zu unterstützen: von diagnostischen Prozessen bis hin zur Behandlung und Nachsorge. Allerdings gibt es immer noch eine Kluft zwischen kommerziell verfügbaren KI-Technologien und ihrer Implementierung in realen klinischen Umgebungen.

Regierungen weltweit entwickeln Strategien und Richtlinien zur KI, einschließlich Visionen einer Zukunft mit KI im Gesundheitswesen, um Implementierungsprozesse zu leiten und zu beschleunigen. Kannelønning untersucht, wie solche Politiken und die Erwartungen an die Zukunft, die sie artikulieren, die Agenda für die Einführung von KI im Gesundheitswesen setzen. Sie nutzt den Norwegischen Nationalen Gesundheits- und Krankenhausplan NHSP 2020–2023 als Beispiel.

Der Artikel untersucht auch, wie formale Erwartungen auf informelle Antizipationen von Akteuren in der klinischen Praxis treffen. Dazu gehören Krankenhausmanager, Beschaffungsbeauftragte und Ärzte. Diese Akteure drücken ihre Erwartungen und Befürchtungen in Bezug auf die Einführung von KI im Gesundheitswesen aus und stellen damit die formalen Erwartungen in Frage.

Regulierter Einsatz von KI im Gesundheitswesen

Die Autorin diskutiert auch das Paradox, das durch die formative Kraft der Erwartungen und die Unsicherheiten in Bezug auf das, was KI wirklich ist und was eine Einführung von KI bedeuten könnte, entsteht. Sie stellt die Frage, wie die Erwartungen an die KI von Akteuren in der Nähe der klinischen Praxis in Frage gestellt werden und wie diese Erwartungen die zukünftige Einführung der KI beeinflussen könnten.

KI besitzt zwar das Potenzial, die Branche zu revolutionieren, indem sie Ärztemangel adressiert, die Patientenversorgung verbessert und eine frühzeitige Diagnose von Krankheiten sowie personalisierte Behandlungen ermöglicht. Dennoch sind Vorsicht und Regulierung notwendig, um einen verantwortungsvollen Einsatz zu gewährleisten und ihre Kraft für die Zukunft zu nutzen. Regulierungsbehörden, wie die FDA, passen sich an die KI in der Gesundheitsversorgung an und haben bereits über 500 KI-basierte medizinische Technologien reguliert. Der regulierte Einsatz von KI in der Gesundheitsversorgung kann dazu beitragen, Ärztemangel zu beheben, die Kommunikation mit Patienten zu verbessern, personalisierte Ratschläge zu geben, Gesundheitsrisiken vorherzusagen, Gesundheitsdaten zu analysieren, das Krebsrisiko zu bewerten und eine frühzeitige Diagnose von Krankheiten sowie personalisierte Behandlungen zu ermöglichen.

Für viele erscheint KI in der Gesundheitsversorgung das dringend benötigtes Werkzeug, das neu-skalierbare, robustere und widerstandsfähigere Gesundheitssysteme schaffen kann.


Dieser Newsbeitrag wurde inspiriert durch:
https://www.tandfonline.com/doi/full/10.1080/09537325.2023.2226243

#KuenstlicheIntelligenz #Gesundheitswesen #KIinMedizin #ZukunftDerGesundheit #DigitalisierungImGesundheitswesen #KIInnovationen #MedizinischeTechnologien #KIinDerDiagnostik #Patientenversorgung #KIinDerBehandlung #KIImGesundheitswesen #KIRegulierung #KIundEthik #KIundPolitik #KIundSozialeFragen #KIundPatientensicherheit #KIundAerztemangel #KIundPersonalisierteMedizin #KIundFrueherkennung #KIundKrankheitsprävention #KIundMedikamentenentwicklung #KIundGesundheitsdaten #KIundKrebsrisiko #KIundHerzKreislaufErkrankungen #KIundGesundheitsrisiken #KIundGesundheitssysteme #ZukunftMitKI #KIundVertrauen #KIundErklaerbarkeit #KIundResilienzImGesundheitswesen #KIundRobusteGesundheitssysteme #KIundZukunftsfaehigeGesundheitssysteme

-Promotion-

KI ist Chefsache!

KI ist Chefsache!

Mehr Infos

-Promotion-

30 Minuten: ChatGPT

30 Minuten: ChatGPT

Mehr Infos

Werbung auf diesem Portal?

Mehr Infos

© 2023-2024 by Turtle-Media. Alle Rechte vorbehalten.
Das KI Expertenforum ist ein unabhängiges redaktionelles Angebot.

Wir verwenden Cookies, um unsere Website zu optimieren und Ihnen das bestmögliche Online-Erlebnis zu bieten. Mit dem Klick auf „Alle erlauben“ erklären Sie sich damit einverstanden. Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung. Sie können Ihre Einstellungen jederzeit in unserem Cookie-Kontrollzentrum anpassen. Sie sind noch unsicher oder lehnen die Verwendung von Cookies ab? Kein Problem! Dann wählen Sie bitte "Nur notwendige". Bei Bedarf können Sie einzelne Cookies auch zu einem späteren Zeitraum freigeben.

Einstellungen